Das Jahr 2018 ging auch diesmal mit gemeinsamen 108 Kata zu Ende, eine Tradition welche von unserem Sensei Wolfgang eingeführt wurde. Insgesamt wie immer ein gelungener Jahresabschluss.

Am Wochenende vom 8. Auf den 9.12. besuchten einige von uns das Dojo von Micheal Stenke (5. Dan) in Hamm für einen Lehrgang mit ihm und Andreas Plöger (5. Dan). Schwerpunkt war die Kata Papuren und deren Bunkai. Papuren gehört zu den white crane Kata. Der chinesische Kampfkunstmeister Gogenki, lange Zeit Gast im Hause Kenwa Mabunis, brachte diese Kata seiner Zeit nach Okinawa. Sie ist eine Kata der äußeren Energie und agiert viel mit der offenen Hand. Wir wurden von Michael natürlich viel tiefergehender unterrichtet.

Am Abend wurde eine Dan-Prüfung durchgeführt und unter den Augen von Michael und Andreas bestand unser Jonas, im Kreise weiterer Prüflinge, seine Prüfung zum 1. Dan und darf sich nun, nicht ohne Stolz, in den Kreis der Schwarzgurte einreihen. Das gute Niveau von Jonas wurde seitens der Prüfer gelobt. Den Abend ließen wir dann mit unseren Freunden bei einem italienischen Essen feierlich ausklingen.

Nach einer ruhigen Nacht in der Turnhalle wurden wir weiter in der Papuren und weiteren Kata unterrichtet, bevor wir die Rückreise antraten.

Wir bedanken uns sehr bei der Genbu-Kai Karate-Do Hamm e.V. von Micheal für die Gastfreundschaft und nahmen viele Eindrücke in unser Dojo mit.

Text: A. Solf

 

Ab dem 26.10.2018 beziehen wir unser neues Dojo:

An der Raa 13 in 25421 Pinneberg.

Die neuen Räumlichkeiten bieten hervorragende Trainingsmöglichkeiten mit ausreichend Parkplätzen.

 

Die Trainingszeiten ändern sich wie folgt:

Dienstag: 18:45 Uhr bis 20:00 Uhr

Freitag:    18:30 Uhr bis 20:30 Uhr, danach freies Training

 

Bilder des neuen Dojos werden zeitnah in der Galerie eingestellt.

 

In diesem Rahmen findet am 26.01.2019 ein Lehrgang mit anschließendem, gemeinsamen Essen statt (s. auch unter Events).

Stiloffenes Karate Do Seminar und Kyu-Prüfung für Kampfkunstinteressierte Sanga-Dojo am 26.01.2019

Lehrgangsort:         Sanga-Dojo, an der Raa 13, 25421 Pinneberg

 

Lehrgangszeiten:    Samstag, 26.01.2019

                               09:30 – 12:00 Uhr           Selbstverteidigung (A. Solf)

                               12:30 – 14:30 Uhr           Nage Waza, Kumite Ura Goju Ryu (O. Thurow)

                               15:00 – 16:30 Uhr           Kobudo (D. Kather)

                               17:00 – 18:30 Uhr           DKV-Kyu-Prüfung

                               19:00 – open End            gemeinsames Abendessen und Feiern*

Lehrgangsinhalte:

Selbstverteidigung: (Gesetzeslage in Deutschland; Wahl der richtigen Mittel und das richtigen Ziele, Übungen zum spontanen Reagieren bei Bedrohung oder Angriffen, Stresssituation, Deeskalation, unauffällige Kampfstellungen, Erkennen von Gefahren sowie Übernahme der Initiative, praktische Übungen)

Nage Waza, Klebende Füße: (Wurftechniken und Fußtechniken zum Kämpfen in der Nahdistanz    )

Kobudo: (Anwendungen und Übungen traditioneller Karatewaffen, Waffen bitte mitbringen, wenn möglich (Bo, Hanbo, Sai, Tonfa etc))


DKV Kyu Prüfung Shito-Ryu-Karate Do Genbu Kai (Prüfer D. Kather, A. Solf)

Voraussetzung zur Teilnahme an der Prüfung:

  • Gültige Jahressichtmarke 2019 DKV und DKV-Pass
  • Kenntnis der in der Prüfungsordnung beschriebenen Anforderungen bis zum angestrebten Kyu-Grad
  • Weißer Gi
  • Einhaltung der entsprechenden Wartezeit

Lehrgangsgebühr: 10 €, mit Abendessen 25 €

 

Anmerkung:            *Am Samstagabend ist ein gemeinsames Essen geplant.

                                Für eine bessere Organisation wird um Voranmeldung unter Angabe des

                                Namens bis zum 12.01.2019 gebeten.

Ausrichter /             Sanga-Dojo-Shito-Ryu Karate-Do Genbu-Kai im SC Pinneberg e.V.

Veranstalter:           Ane Solf, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Haftung:      Der Ausrichter / Veranstalter lehnt jede Haftung ab.

Am diesjährigen Kindertag (Verein Pinnerberger Kinder e. V.) waren auch wir erstmalig mit einer Karatevorführung vor breitem Publikum vertreten. Von Weiß- bis Schwarzgurt war alles dabei. In einem kleinen, zwanzigminütigen Programm haben wir einen kleinen Einblick in die Vielfältigkeit des Karate Dos gegeben. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung durch unseren Dojo-Leiter Ane Solf haben wir traditionell im „Seiza“ angegrüßt.

Danach ging es dann auch direkt los. Aufgestellt in einer Reihe demonstrierten

wir ein paar unserer Grundtechniken. Über Blöcke und Schlägen, bis hin zu Tritten wurde hier bereits ein breites Spektrum demonstriert. Nach dem sogenanntem Kihon gingen wir dann über zur Kata (Abfolge definierter Techniken als imaginärer Kampf gegen einen oder mehrere Gegner). Hier zeigten wir eine Anfänger-Kata (Pinan Shodan), eine aus der mittleren Stufe (Bassai Dai) und Kata für fortgeschrittene Karateka (Kushanku Dai).

Auf die Katas folgte eine Demonstration unserer Trittkünste. Als erstes gaben unsere Anfänger ihre bereits erlernten Tritte in einer Trittkombination (Mae Geri, Mawashi Geri, Yoko Geri und Kin Geri) zum Besten. Daraufhin demonstrierten unsere Fortgeschrittenen, was aus diesen Grundtritten noch alles werden kann.

Doch zum Karate gehört nicht nur das Erlernen der Grundtechniken (Kihon) sowie der Kata, sondern auch die Anwendung dieser (Bunkai, Kumite). Und das durfte natürlich auch nicht fehlen. Somit zeigten Lars und Ane zum krönendem Abschluss, wie man die zuvor gezeigten Techniken in der Selbstverteidigung einbringen kann. In einer Kombination aus verschiedenen Angriffen und Verteidigungen wurde zuerst langsam mit Erklärung, dann schnell ein kleines Kampfszenario vorgeführt. Abschließend verabschiedeten wir uns vom Publikum und beendeten damit unsere Vorführung.

Text: Lars Gehrke 09.2018

Am 18.05. fand bei uns unter der Leitung unseres Dojo-Leiters Ane Solf eine Kyu-Prüfung statt. Ca. zwei Stunden lang gaben die Prüflinge ihr gelerntes zum Besten. Dabei wurden sie von einem breiten Publikum unterstützt. Am Ende wurde die bestandene Prüfung mit einem gemeinsamen Essen zelebriert und der Abend feierlich beendet.

Wir gratulieren allen Prüflingen! Hipp, hipp, Hurrah!