Karate-Do

  • Karate-Do bedeutet übersetzt "der Weg der leeren Hand" und ist eine waffenlose Kunst, welche als Weg die Vervollkommnung des Charakters sucht.
  • Karate-Do ist eine über Jahrhunderte gewachsene Kampfkunst mit Ursprung in China. Über Okinawa, einer Insel im ostchinesischen Meer, ist diese Kunst Anfang des 20. Jahrhunderts nach Japan gelangt. Von dort aus wurde Karate-Do über die ganze Welt verbreitet.
  • Karate-Do kann eine effektive Selbstverteidigungsform sein, bei welcher der ganze Körper zum Einsatz kommt.
  • In unserem Training werden alle Techniken - ob nun mit Faust oder Fuß - kurz vor dem Partner gestoppt. Der Verzicht auf Trefferwirkung hat oberste Priorität, womit Karate-Do im Gegensatz zu vielen modernen Kampfsportarten steht.
  • Karate-Do fördert die Persönlichkeit, die Selbstbeherrschung und die Konzentration.
  • Außerdem werden im Karate-Do Verantwortungsbewusstsein und die Achtung vor dem Gegner und unseren Mitmenschen systematisch aufgebaut.
  • Karate-Do kann von allen Menschen erlernt werden, unabhängig von Alter, und Geschlecht und Konstitution. Oft erlangen anfangs schwächlichere . oder unsportlichere Menschen eine gute physische Kondition. Auch Menschen mit Behinderungen steht diese Kampfkunst offen.
  • Karate-Do bietet vielseitige Anforderungen an Körper und Geist und ist damit ein idealer Ausgleich zum immer größer werdenden Alltagsstress und Bewegungsmangel.
  • Karate-Do schult Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit sowie Haltung und Beweglichkeit in hohem Maße.
  • Bewusstes Atmen und Konzentrationsübungen machen aus dem Kampf die Kunst, mit leeren Händen zu siegen.
2018  Karate in Pinneberg   globbersthemes joomla templates