Am 19.12.2014 war wieder einmal unser alljährliches Event, 108 Kata, zudem auch zahlreiche Karateka aus unserem Verein erschienen sind. 108 Kata ist eine Tradition, die von unserem Sensei Wolfgang eingeführt wurde und seither pflegen wir diese Tradition jedes Jahr einzuhalten.

Bei dieser Tradition wird eine Kata 108 Mal ausgeführt. Der Hintergrund hierbei liegt im Buddhismus, in dem die Zahl 108 als eine heilige Zahl angesehen wird und, wenn man etwas 108 mal ausführt, einem seine Sünden vergeben werden.

Nach anschließender Ausführung von 108 Kata, wo wir uns entschieden haben „Pinan Shodan“  auszuführen, setzten wir uns alle noch einmal zusammen, wo jeder etwas zu essen mitbrachte. Insgesamt war es ein sehr schweißtreibender und erfreulicher Abend und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Text: Tom Stern und Yassin Charni

 

Am ersten Septemberwochenende (05. - 07.11.2014) hatten wir nach fünf Jahren wieder die Möglichkeit, mit Karate-Meister Fumio Demura zu trainieren. Ein besonderes Highlight für uns, da der Großmeister, trotz angeschlagener Gesundheit, extra aus den USA angereist war.

Nachdem wir um 15.00 Uhr in Pönitz angekommen waren, ging es auch gleich mit der ersten Trainingseinheit los.

Zusätzlich zum Karate konnten wir noch unsere Fremdsprachenkenntnisse auffrischen, denn die Anweisungen gab es in einer Mischung aus Englisch, Japanisch und Deutsch!

Außerdem waren auch einige Teilnehmer aus England, Polen, Österreich und Dänemark angereist, so- dass die meistgesprochene Sprache an diesem Wochenende wohl nicht Deutsch war…

Das Clubheim, in dem wir unser Gepäck untergebracht und die Nächte verbracht haben, war riesig. So hatten wir viel Platz für weitere nächtliche Sportaktivitäten, bzw. für weiteres Training, was wir natürlich ausgiebig nutzten.

Auch der nächste Tag begann mit hartem Training - aber erst, nachdem wir uns mit einem leckerem Frühstück aus der Sportlerheim-Cafeteria gestärkt hatten.

Am Abend fanden dann die Dan- Prüfungen statt, die Demura persönlich abnahm, und die von jedem einzelnen Prüfling bestanden wurden.

Anschließend gab es ein Festbankett mit einer großen Auswahl an Fleisch, Gemüse und Getränken, welches wir auch reichlich nutzten, um die Energiereserven wieder aufzufüllen.

In diesem festlichen Rahmen fand auch die Ehrung und Urkundenübergabe der Prüflinge statt.

Nachdem wir unsere zweite Nacht im Clubheim verbracht haben, ging es nach ein paar weiteren Trainingseinheiten schon wieder mit dem Auto nach Hause.

Wir alle freuen uns schon auf den nächsten Lehrgang!

Fotos zum Artikel findet Ihr im Menü Fotos - Vereinsleben 2014!

Text: Jonas Priedemann

Es war eine schweißtreibende und fordernde Angelegenheit. Wochenlang haben sich zehn Mitglieder des Sanga-Dojos vorbereitet, um sich einer Kyu-Prüfung bei unserem Ehrenmitglied und Dojo-Gründer, Wolfang Schwalenberg, 4. Dan, A-Prüfer des DKV, der extra aus den USA zu uns für ein paar Lehreinheiten und zur Abnahme der Prüfung angereist war, zu stellen. Die Prüflinge demonstrierten vor Wolfgang und ihren Lehrern (Stephanie Tembrockhaus, Björn Golnick, Ane Solf) ihr Können im Kihon (Grundübungen), in Kata und Bunkai (Anwendung) sowie in verschiedenen Kumiteformen (Kampf). Entsprechend des neuen angestrebten Kyu-Grades wurden die gezeigten Übungen zunehmend komplexer.

Aber die Prüflinge sollten sich noch ein bisschen Kondition für das Ende der Prüfung aufsparen, denn anschließend musste sich jeder Prüfling noch einem Physical-Fitness-Test unterziehen (bei uns nur „PFT“ genannt). Den Abschluss bildete ein gemeinsames Kolloquium, in dem karatespezifisches Wissen abgefragt wurde.

So waren nach erbrachter Leistung und zweieinhalb Stunden später unsere „Newcomer“ Britta und Ronja Jäger, Kemal Karadeniz sowie Henrike Lehmann froh, ihre erste Karateprüfung überhaupt absolviert zu haben und ihre gelben Obis (8. Kyu) entgegenzunehmen. Lars Gehrke bindet sich zukünftig den orangenen Gürtel (7. Kyu) um und Florian Schmidt sowie Tom Stern grüne Gürtel (6. Kyu). Violette Obis (4. Kyu) werden zukünftig nun die Karateanzüge von Jonas Priedemann und Kenan Hakkan zieren, und stolzer Träger des letzten braunen Gürtels (1.Kyu) ist jetzt Felix Welter. Wolfgang lobte die gezeigten Leistungen sowie die angenehme Prüfungsatmosphäre.

Wir gratulieren herzlich allen Prüflingen zum Erfolg und wünschen ihnen weiterhin viel Spaß in unserem Dojo sowie weitere Fortschritte beim Erlernen unserer Kampfkunst. Weiterhin bedanken wir uns bei Wolfgang für sein Engagement und freuen uns schon auf seinen nächsten Besuch im Frühjahr.

 

(Text: Ane Solf, Spartenleiter)

Schwarzgurt bestätigt.

Unsere Dojoleiterin Stephi hat im Rahmen eines Karateseminars in Lübeck am 06.09.2014 vor einer hochrangigen Prüfungskommission unter Leitung unseres Senseis Shihan Fumio Demura (9. Dan) ihren 2. Dan, den sie  bereits im letzten Jahr beim DKV mit Prüfung bestanden hatte, nach einer anspruchsvollen weiteren Prüfung, erneut im Genbu-Kai bestätigt.

 Wir freuen uns mit Stephi und alle Mitglieder des Sanga Dojo gratulieren ihr ganz herzlich zu dieser hervorragenden Leistung.

 Ein Bericht und Bilder zum lehrreichen, schweißtreibenden und  tollen Karateseminar in Lübeck folgen zeitnah auf unserer Website.

 (Text: Ane Solf, Spartenleiter)

Seit ca. April dieses Jahres haben wir eine neue Anfängergruppe in unserem Dojo. Wir freuen uns darüber, dass nun Britta, Dennis, Henrike, Kemal und Ronja zusammen mit uns trainieren und lernen.

Wir heißen Euch herzlich willkommen und wünschen Euch u. a. ordentlichen Muskelkater und Spaß! laughing

Eure Sangajaner